Über mich

Mein Bild
Das wäre geschafft: Jetzt bin ich offiziell MAMA und irgendwo zwischen Wickelkommode und Schreibtisch zu finden. Wie es jetzt weiter geht, was dabei alles auf mich zukommt, wie es sich anfühlen wird, wie ich mit der neuen Rolle umgehenwerde,... ich werde es erleben und ihr werdet es hier lesen können. Erreichen kann man mich unter: mama-to-go@web.de

Montag, 13. August 2012

Entscheidung mit Hindernissen


Wenn das Leben einfach wäre, wäre es ein Disney-Film. Da entscheide ich mich – schweren Herzens – dazu, dass ich die Statistik-Klausur im Oktober nicht schreiben werde (und dafür habe ich wirklich schon viele, viele Argumente gebraucht, um mich selbst davon zu überzeugen, dass das in Ordnung ist) und dann? Dann kommt mein Dad heute auf die Idee, dass er sich ja diese Woche mal krankschreiben lassen könnte und zu Hause bleibt, damit ich Zeit zum Lernen habe.
Was jetzt?
Innerlich bin ich schon längst wieder in den Büchern versunken. Logisch, mein innerer Feldherr nutzt schließlich jede kleinste Gelegenheit um mich zum Arbeiten zu bringen. Aber jetzt mal langsam:
Der ursprüngliche Plan war, dass ich die Klausur schreibe und Fynn ab Juli jeden Vormittag in der KiTa ist, sodass ich mindestens 1,5 – 2 Stunden Ruhe zum Lernen habe. Das ist ja jetzt alles anders. Wir fangen zwar Mittwoch mit der neuen Eingewöhnung an, aber das dauert dann ja wieder etwas. Die erste Septemberwoche sind wir noch mal in einem Kurzurlaub und die dritte Septemberwoche werde ich arbeiten gehen (habe einen Tutorenjob). Also würden im September definitiv nur 2 Wochen zum Lernen bleiben. Wenn mein Dad sagt, dass er diese Woche Fynn nimmt um mir Zeit zum Lernen zu ermöglichen, dann klingt das ja lieb und nett aber ganz objektiv betrachtet heißt das: Fynn ist unten bei ihm, aber mindestens jede 30 Minuten klingelt das Telefon, oder er kommt hoch, weil er irgendeine Frage hat oder mir was ganz wichtiges erzählen will. In Summe wird er damit auch vermutlich nicht mehr als 2 bis maximal 3 Stunden am Nachmittag meinen. Also völliger Blödsinn, dass ich in dieser Zeit Ruhe zum Lernen habe. Aber wie kann ich das meinem Feldherren jetzt klar machen? Der hat nämlich schon die gesamte Armee der Gewissensbisse an die Front gejagt und lässt gerade mein Herz bombardieren. 
Wer hilft meinem Herz sich zu verteidigen? 

Kommentare:

  1. Liebe Mia,

    mit ganz liebem Gruß an Dein Herz:
    http://www.youtube.com/watch?v=RhhOxxYFb2I.

    Ich bekam die CD in meiner dunkelsten Zeit geschenkt. Dieses Lied (nicht nur)hat mich im Innersten über Jahrzehnte - bis heute - begleitet! Die CD kann ich dir gerne mal ausleihen?

    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Angelika,
    das Lied hat wirklich einen sehr schönen Text.

    Ich habe heute
    noch ein gutes Telefonat geführt (mit einer Mutter von 3 Kindern) und mich danach erneut gegen diese Klausur entschieden!
    (eine Stunde später habe ich eine Presse-Job-Anfrage für morgen Vormittag bekommen und zugesagt. Fynn muss ich nicht mitnehmen, da mein Dad ja zu Hause ist und ich habe jetzt Zeit für solche begrenzten Aufgaben)

    AntwortenLöschen